Publikationen - Einzelansicht


Dienstag, 21. Juni. 2011 13:38 Alter: 3 Monat(e)

Urteile, die Sie kennen sollten

Kategorie: Urteilsrezensionen, Krankenhausarztrecht, Zahnarztrecht, Vertragsarztrecht, Apothekenrecht, Dr. Tobias Scholl-Eickmann

 

PTA Professional 06/2011 mit Ass. iur. A. Funke

Das Landesarbeitsgericht Mecklenburg-Vorpommern gab in seinem Urteil vom 21. Oktober 2009 (Az: 2 Sa 237/09) der Klage eines Arbeitnehmers statt und stellte klar, dass sich Kollegen untereinander über die Höhe ihres Gehalts austauschen dürfen. Arbeitsvertragliche Klauseln, die Beschäftigten verbieten, über die Höhe des Gehalts zu sprechen, sind unwirksam. Mit dem Dauerbrenner Kündigungsrecht befasste sich das Arbeitsgericht Frankfurt am Main mit seinem Urteil vom 9. Februar 2011 (Az: 7 Ca 4868/10). Das erstmalige Ansehen der TV-Übertragung eines Fußballspiels durch einen Angestellten während einer Fußball-WM rechtfertigt nicht dessen fristlose Entlassung ohne vorherige Abmahnung, entschieden die Frankfurter Richter. Wie das Erfurter Bundesarbeitsgericht entschied, muss ein Arbeitnehmer, der nach einer mindestens dreijährigen Pause eine Stelle bei seinem alten Arbeitgeber antritt, akzeptieren, dass er einen befristeten Arbeitsvertrag erhält.